Isabella Crescini

Jazz, diverse Stile

Isabella Crescini ist Tanzlehrerin, Tänzerin, Choreographin, Gründerin und Inhaberin der isaJAZZDANCE Tanzschule. Ihre breit gefächerte Ausbildung begann sie in der Schweiz. Weiterbildungen folgten in Paris, Barcelona, Chicago und vor allem in New York, wo sie sämtliche Modern Techniken und Jazztanz studierte. Als Tänzerin, Performerin und Darstellerin arbeitete sie in verschiedenen Produktionen im In- und Ausland. Durch ihre Vielseitigkeit erhielt sie Engagements für Shows, Musicals, zeitgenössische Performances. 2001 gründete sie die isaJAZZDANCE Tanzschule. Neben ihrer schulischen Tätigkeit bildete sie sich konstant weiter, so erhielt sie 2006 das Nachdiplom „Tanzkultur“ an der Universität Bern. Isabella Crescini ist anerkannte Pädagogin des Berufsverband Dance Suisse und Mitglied der Ineressengemeinschaft TanzLobby Zürich.

Jazz

Ausbildung zum/zur JazztanzlehrerIn

Die klar strukturierten Lektionen ermöglichen es jedem Einzelnen, die Jazztanztechnik mit ihren Dynamiken und Gesetzmässigkeiten zu erkennen und differenziert umzusetzen, damit ein solides tanztechnisches Fundament entsteht. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei der Körperpräsenz (Dynamik, Linie, Form, Focus), dem Rhythmus und der Konzentration gewidmet.  Die jazztanzspezifischen Schritte durch den Raum werden von der Basis her trainiert und weiter geführt. In den Tanzkombinationen lernen die SchülerInnen die verschiedenen Jazztanzstile, wie z. B., Show, Old School, Afro-Modern Jazz, Lyrical, Funky, Theater Dance, usw. näher kennen. Die Ernsthaftigkeit in ihrer Arbeitsweise macht die ambitionierte Lehrerin mit ihrem Humor wieder wett.

Jazz

Stage Experience

Isabella Crescini liebt das Burleske, das Aussergewöhnliche, die Absurdität des Alltags, die kleinen Missgeschicke, die Poesie im Kleinen. Dabei arbeitet sie mit unterschiedlichstem Bewegungsmaterial (Theater Dance, Old School, Show, Lyrical). Gerne bricht sie Formen mit leiser Ironie. Dabei verbindet sie Techniken des Modern Jazz und des Jazz mit afroamerikanischen Tanzelementen, wobei die Isolationstechnik eine grosse Rolle spielt. Isabella Crescini arbeitet mit klaren Techniken, so dass die SchülerInnen ihr persönliches Können erweitern und ihre performativen Fähigkeiten verbessern können. Die Lektionen beginnen mit stilspezifischen Exercises, dann folgen Schrittfolgen durch den Raum, anschliessend wird an den Choreographien gearbeitet.

Jazz

TanzTheater

Im Projekt TanzTheater erarbeiten die TeilnehmerInnen das Bewegungsmaterial selber und bringen es in eine dem Thema entsprechende sinnvolle Form. Die SchülerInnen lernen nicht nur das Bewegungsmaterial zu finden, sondern auch so zu gestalten, dass am Ende des Prozesses ein Tanzstück ensteht.
Isabella Crescini unterstützt diese Prozesse, indem sie das von den SchülerInnen erarbeitete Material zu strukturieren und gegebenenfalls in spezifische Stilrichtungen wie z. B. Modern-, Lyrical-, Funky-, Afro- Jazz, Showdance, Afro,  usw. transportieren hilft.

Privatstunden

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre e-mail und bespreche gerne mit Ihnen den Inhalt der Privatstunde.

Kontakt:

  • Isabella Crescini

  • 079 279 30 84

  • .(JavaScript must be enabled to view this email address)

  • www.isadance.com

Andrea Maciel

Andrea Maciel

Die gebürtige Brasilianerin begann ihre Karriere als Tänzerin 1985 bei der „Ballet Stagium“, einer der angesehensten Tanzkompanien Brasiliens. 1995 gründete sie die “AMCD Dance Company” in Rio de Janeiro, wo sie 15 Jahre lang Regie führte, choreografierte und tanzte. Die Company realisierte transdisziplinäre Projekte, die in Brasilien, Süd- und Nordamerika sowie in Europa aufgeführt wurden. Für ihre engagierten Arbeiten als Choreografin und Performerin, die mit vielen hervorragenden Künstlern aus Tanz, Musik und Theater zusammen gearbeitet hat, wurde sie ausgezeichnet. Von 2004 - 2005 absolvierte sie das Contemporary Dance College von Angel Vianna, Rio de Janeiro, mit einem Abschluss.
Andrea hat langjährige Erfahrung als Lehrerin und Choreographin. Sie unterrichtete Ballett, zeitgenössischen Tanz, und Muskeldynamik an Schulen und Universitäten in verschiedenen Städten Brasiliens. Seit 2015 ist Andrea als Muscular Dynamics-, Ballet und Contemporary Dance Lehrerin an verschiedenen Tanzschulen der Schweiz tätig.

Ballett

Der Jazztanz hat Bewegungselemente des klassischen Tanzes übernommen. Durch das Ballett-Training werden diese Elemente; Platzierung, Bewegungsführung, Dynamiken für Drehungen und Sprünge, Bewegungsfolgen im Bezug zum Raum, sowie die Musikalität besonders geschult.
Andrea Maciel unterrichtet nach der Vaganova Methode (russische Schule). Sie legt grossen Wert auf eine gute Technik und wird die Schüler_innen optimal in dieser Hinsicht fördern.

Kontakt:

  • Andrea Maciel

  • -

  • -

Michel Briand

Michel Briand

Michel Briand hat sein Studium an der Salzburg Experimental Academy (SEAD) im Sommer 2017 beendet und arbeitet als freischaffender Tänzer. Im Sommer 2016 war er in den Vereinigten Staaten um sich an der Tisch School of the Arts, NYC (US) im Zeitgenössischem Tanz weiterzubilden. Im Herbst 2017 studierte er an der London Contemporary Dance School - the place (UK). Neben seiner Tätigkeit als Bühnenkünstler unterrichtet Michel Zeitgenössischen und Kommerzieller Tanz, sowie Jazz und Modern Dance.

Contemporary

Contemporary Dance

Michels Tanzstil ist eine Mischung aus Zeitgenössischem Tanz mit Elementen des Jazz und Modern Dance. Er arbeitet in seinem Unterricht mit dem Bewusstsein den Körper als Ganzes in Verbindung zum Raum zu betrachten , mit den Prinzipien von Balance und Swing, sowie Platz in den eigenen Gelenken zu schaffen um einen natürlichen Flow im Tanz zu finden. Ein sehr physisches Training hilft den Körper in einen Moment des Jetzt-Zustands zu versetzen und dadurch Leidenschaft und Vollkommenheit des eigenen Seins zu erfahren. Michel gibt sein Wissen über den Tanz mit Leichtigkeit und Freude weiter und legt einen grossen Wert auf das gemeinsame Wachsen der Klasse.

Commercial Dance

Michels Klasse ist eine Mischung aus Urbanem Tanz mit Elementen des Contemporary und Jazz Dance. In seinem Unterricht spielen Bewegungsqualität, Musikalität und Dynamik eine wichtige Rolle. Michel legt einen grossen Wert auf Isolationsübungen, Footwork, Präzision, Geschwindigkeit im Tanz sowie Ausdruck und eine schnelle Aufnahmefähigkeit. Durch verschiedene Übungen erarbeiten wir gemeinsam an einem gesunden Selbstwertgefühl und Stärkung der eigenen Persönlichkeit. Michel gibt sein Wissen über den Tanz mit Leichtigkeit und Freude weiter und legt einen grossen Wert auf das gemeinsame Wachsen der Klasse

Kontakt:

  • Michel Briand

  • -

  • -

Livia Furrer

Livia Furrer - Sommer Workshop 2020

Schon früh übte sich Livia in Hip Hop und Jazz Dance. Gleich nach der Grundausbildung war für Livia klar, sie will sich ganz ihrer Leidenschaft dem Tanzen widmen. Sie begann intensiv zu trainieren, bildete sich in Workshops im In- und Ausland weiter und machte mit ASD Impact, Real Riddim Crew-Erfahrungen, bis sie Ragga/Dancehall und Afrobeat für sich entdeckte.
Diese Stile, in ihrer ganzen Vielfältigkeit, begeisterten Livia auf Anhieb und sie lernte und verinnerlichte sich diese Tanztechniken schnell. Ihre Inspirationen holt sie sich bei jeder Gelegenheit an Workshops und Events in Paris. Mit Ihrer Crew Dem-A!-Dis bewegt sie sich engagiert in der Schweizers Dancehall Szene, so u.a. als Show Act mit DJs zusammen. Livia gewann diverse Choreocontests (Freshblood 2017, Dance or Die 2015/2017) und choreographierte für grosse Events wie Zürich Tanzt.  Livia ergreift jede Möglichkeit sich weiter zu entwickeln und zu wachsen, um ihr tiefes und fachkundiges Wissen mit Freude und Leidenschaft weiterzugeben.

Afrobeat

Afro umfasst die in Europa etablierten Stile wie Afrobeat, Azonto, Afrohouse, Kuduro, Ndombolo, Coupe Decale. Traditionelle Moves aus afrikanischen Tanzstilen und werden mit Elementen aus Dance Hall, Hip Hop und House fusioniert. Das Resultat ist eine faszinierende Mischung aus lleichtfüssigen, schnellen und akzentuierten Steps, die hoch expresiss getanzt werden. In ihren Klassen arbeitet Livia mit Emotionen, die den Schüler*innen helfen ihren Alltag zu vergessen. Ihr ist es wichtig, das die Schüler“innen eine solide Basis lernen um dann ihren persönlichen Ausdruck zu finden.

Kontakt:

  • Livia Furrer

  • Afrobeat

  • Dacehall

Sarah Keusch

Stage Experience

In ihren choreographischen Arbeiten vermischt Sarah Keusch diverse Stile. Ihr Funky Jazz zeigt Elemente aus dem Modernen sowie aus dem Hip Hop und findet sich im rockigen Musikbereich wieder. Isolationen und schnelle präzise Bewegungen aus dem Hip Hop, Bodenelemente, sowie die weichen fliessenden Aspekte aus dem Modernen werden wie im Lyrical Jazz auf den Text choreographiert und vereinen sich so zu einem einzigartigen Stil. Durch gezielt aufgebaute Exercises werden die Schüler schrittweise an die geforderte Bewegungssprachen herangeführt. Beim Erarbeiten des Bewegungsmaterials werden zum einen Teil Bewegung vorgegeben und zum anderen Teil werden Bewegungen in Prozessen erarbeitet. Zu vorgegebenen Themen werden Aufgaben für eigene Bewegungsrecherche gestellt, um so eine eigene Bewegungssprache zu finden und zu realisieren. Ein wichtiger Bestandteil der Weiterbildung ist die Schulung der Präsenz, sowie das verhalten auf und hinter der Bühne.

Kontakt:

  • Sarah Keusch

  • 076 306 86 24

  • .(JavaScript must be enabled to view this email address)

  • www.quilla.ch

Natalie Wagner

Stage Experience

In der Weiterbildung Stage Experience arbeitet Natalie Wagner zum einen Teil mit vorgegebenen Formen und Bewegungsabläufen, zum anderen Teil werden Bewegungen durch Improvisationsaufgaben erarbeitet. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Choreographin und Tänzer entstehen kraftvollen Bildern die sich in der Musik vereinen.

Kontakt:

  • Natalie Wagner

  • 079 263 27 56

  • .(JavaScript must be enabled to view this email address)

  • www.naway.ch