Isabella Crescini

Jazz, diverse Stile

Isabella Crescini ist Tanzlehrerin, Tänzerin, Choreographin, Gründerin und Inhaberin der isaJAZZDANCE Tanzschule. Ihre breit gefächerte Ausbildung begann sie in der Schweiz. Weiterbildungen folgten in Paris, Barcelona, Chicago und vor allem in New York, wo sie sämtliche Modern Techniken und Jazztanz studierte. Als Tänzerin, Performerin und Darstellerin arbeitete sie in verschiedenen Produktionen im In- und Ausland. Durch ihre Vielseitigkeit erhielt sie Engagements für Shows, Musicals, zeitgenössische Performances. 2001 gründete sie die isaJAZZDANCE Tanzschule. Neben ihrer schulischen Tätigkeit bildete sie sich konstant weiter, so erhielt sie 2006 das Nachdiplom „Tanzkultur“ an der Universität Bern. Isabella Crescini ist anerkannte Pädagogin des Berufsverband Dance Suisse und Mitglied der Ineressengemeinschaft TanzLobby Zürich.

Jazz

Ausbildung zum/zur JazztanzlehrerIn

Die klar strukturierten Lektionen ermöglichen es jedem Einzelnen, die Jazztanztechnik mit ihren Dynamiken und Gesetzmässigkeiten zu erkennen und differenziert umzusetzen, damit ein solides tanztechnisches Fundament entsteht. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei der Körperpräsenz (Dynamik, Linie, Form, Focus), dem Rhythmus und der Konzentration gewidmet.  Die jazztanzspezifischen Schritte durch den Raum werden von der Basis her trainiert und weiter geführt. In den Tanzkombinationen lernen die SchülerInnen die verschiedenen Jazztanzstile, wie z. B., Show, Old School, Afro-Modern Jazz, Lyrical, Funky, Theater Dance, usw. näher kennen. Die Ernsthaftigkeit in ihrer Arbeitsweise macht die ambitionierte Lehrerin mit ihrem Humor wieder wett.

Jazz

Stage Experience

Isabella Crescini liebt das Burleske, das Aussergewöhnliche, die Absurdität des Alltags, die kleinen Missgeschicke, die Poesie im Kleinen. Dabei arbeitet sie mit unterschiedlichstem Bewegungsmaterial (Theater Dance, Old School, Show, Lyrical). Gerne bricht sie Formen mit leiser Ironie. Dabei verbindet sie Techniken des Modern Jazz und des Jazz mit afroamerikanischen Tanzelementen, wobei die Isolationstechnik eine grosse Rolle spielt. Isabella Crescini arbeitet mit klaren Techniken, so dass die SchülerInnen ihr persönliches Können erweitern und ihre performativen Fähigkeiten verbessern können. Die Lektionen beginnen mit stilspezifischen Exercises, dann folgen Schrittfolgen durch den Raum, anschliessend wird an den Choreographien gearbeitet.

Jazz

TanzTheater

Im Projekt TanzTheater erarbeiten die TeilnehmerInnen das Bewegungsmaterial selber und bringen es in eine dem Thema entsprechende sinnvolle Form. Die SchülerInnen lernen nicht nur das Bewegungsmaterial zu finden, sondern auch so zu gestalten, dass am Ende des Prozesses ein Tanzstück ensteht.
Isabella Crescini unterstützt diese Prozesse, indem sie das von den SchülerInnen erarbeitete Material zu strukturieren und gegebenenfalls in spezifische Stilrichtungen wie z. B. Modern-, Lyrical-, Funky-, Afro- Jazz, Showdance, Afro,  usw. transportieren hilft.

Privatstunden

Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre e-mail und bespreche gerne mit Ihnen den Inhalt der Privatstunde.

Kontakt:

  • Isabella Crescini

  • 079 279 30 84

  • .(JavaScript must be enabled to view this email address)

  • www.isadance.com

Daniell` Ficola

Ballett

In Wien erhielt Daniell` Ficola ihr erstes professionelles Engagement als zeitgenössische Tänzerin. Ihre Bühnentätigkeit führte sie nach New York, Berlin, Hanoi und Singapur. In Zürich arbeitete sie mit verschiedenen modernen Kompanien zusammen. Als Choreographin und Tänzerin realisierte sie mit dem Musiker Michael Schumacher verschiedene abendfüllende Stücke, die sie im In- und Ausland präsentierte. Für ihr künstlerisches Schaffen wurde sie 1997 vom Kanton Solothurn mit dem „Preis für den Tanz“ ausgezeichnet. Seit 2005 ist sie Mitglied der Theater- und Tanzkomission des Kanton Solothurns. Im Jahre 2004 schloss sie das Nachdiplomstudium „Tanzkultur“ an der Universität Bern ab. Den Bachelor of Arts in Kulturwissenschaften der Universität Luzern erhielt sie im Jahr 2009. Zurzeit studiert sie an der Univärsität Zürich und ist dabei, ihren Master in Kulturanalyse zu machen.

Ballett

Ausbildung zum/zur JazztanzlehrerIn

Das Erlernen der klassischen Tanztechnik hat die Funktion, die SchülerInnen in ihrer Jazz-Tanztechnik zu unterstützen. Der Schwerpunkt in diesem Fach liegt nicht im Können dieser Ästhetik. Nach der Waganova Methode, aufgrund klassischer Figuren und Raumeinteilungen wird die Platzierung des Körpers und dessen Wahrnehmung in der Bewegung und im Raum vermittelt. Dadurch lernen die SchülerInnen einerseits, wie Bewegungsabläufe im objektiven Raum und in der Zeit strukturiert sind, so dass es möglich wird, auch andere Bewegungsabläufe, wie dies in den heutigen Tanzstilen der Fall ist, schneller zu erkennen. Andererseits wird das persönlich Können und die künstlerische Umsetzung (Musikalität, Linienführung, Plastizität der Bewegung) geschult.

Zeitgenössisch

Stage Experience

Das zeitgenössische Training von Daniell` Ficola basiert auf ihrer Grundidee, dass der Körper keine eigene Stabilität hat, sondern, dass diese erst durch das Sich-Bewegen erzeugt wird. Die Instabilität des Körpers wird durch Übungen bewusst gefördert, so dass die Tanzenden die Fähigkeit entwickeln, die Momente der Bewegung für die Körperstabilität zu benutzen. Das damit verfolgte Ziel besteht darin, ein tänzerisches Können zu fördern, mit dem ein freies Gestalten möglich wird, das weder von der eigenen individuellen Körperkonstitution noch von den gängigen kulturellen Konventionen begrenzt wird. Die Lektion ist dreiteilig strukturiert; meditative Übungen am Boden;  elementare bewegungstechnische Übungen an Ort und durch den Raum; choreographischer Teil.

Zeitgenössisch

TanzTheater

Im Projekt TanzTheater wird Bewegungsmaterial von den TeilnehmerInnen selbst erarbeitet und in eine dem Thema entsprechende sinnvolle Form gebracht. Die SchülerInnen lernen nicht nur, das Bewegungsmaterial zu finden, sondern auch so zu gestalten, dass am Ende des Prozesses ein Tanzstück entstanden ist.
Daniell` Ficola unterstützt diesen Prozess, indem sie das von den Schülerinnen erarbeitete Material zu strukturieren und gegebenenfalls in spezifische Stilrichtungen transportieren hilft.

Privatstunde

Ich freue mich über Ihren Anruf oder Ihre e-mail und bespreche gerne mit Ihnen den Inhalt der Privatstunden.

Kontakt:

  • Daniell` Ficola

  • 079 464 08 11

  • .(JavaScript must be enabled to view this email address)

Sarah Keusch

Jazz; diverse Stile / Hip Hop

Die Tanzlehrerin, Tänzerin und Choreographin absolvierte ihre Ausbildung im zeitgenössischen Bühnentanz und Tanzpädagogik in der Schweiz und in Paris. Als Tänzerin arbeitet sie in verschiedenen Produktionen u. a. für Stadttheater St. Gallen, naway dance company, company Deep Emotion, flowing dance company, Schauplatz International, Schweizer Fernsehen, für diverse Artfilms und die Band Blutengel (DE), etc.. Selber Choreographierte sie für die Bühne “à travers Poemia” (Miss Argovia), für den Film “Lost in Tought” ( Louis Widmer), für das Musicvideo “Ghosttrain”. In eigenen Produktionen nutzt sie Ihre Vielschichtigkeit und arbeitet mit ihrem Quilla Dance Theatre gerne mit den Medien Film und Poesie.

Jazz

Ausbildung zum/zur JazztanzlehrerIn

Neben der Vermittlung der Grundkenntnisse des Jazztanz mit seiner Terminologie legt Sarah Keusch in ihren Stunden grossen Wert auf die Förderung der körperlichen Fähigkeiten jedes Einzelnen. Sie möchte, dass die Technik so verstanden wird, dass jeder optimal arbeiten und ein Bewusstsein für seinen Körper und die Arbeitsweise im Jazztanz entwickeln kann. Im Lyrical Jazz werden weiche Bewegungen und ein harmonischer Bewegungsfluss geschult. Im Funky Jazz werden Schnelligkeit und Akzente trainiert. Die meisten Exercises werden gleich gehalten, so dass sich die SchülerInnen gänzlich auf das präzise Arbeit konzentrieren könne. In ihren Choreographien vermischt sie gerne Jazztanz mit Elementen des Hip Hop.

Hip Hop

Ausbildung zum/zur JazztanzlehrerIn

Sarah Keuschs Lektionen weissen eine Vielfalt der Stile auf. Die Hip Hop Techniken der 60er und 70er Jahre sind ihr sehr wichtig und bilden das Fundament für einen ausgereiften New-School-Stil. Schon der Musikalität wegen sind Popping, Locking und Ralenti feste Bestandteile ihrer Lektionen. Im New School-Stil legt Sarah, neben der Technik, grossen Wert auf die Schulung von Dynamik und Musikalität, sowie das finden einer eigenen Bewegungssprache. Obwohl die verschiedenen Tanzstile im methodischen und technischen Aufbau klar getrennt sind, vermischt Sarah die verschiedenen Stile in ihren Tanzkombinationen.

Jazz

Stage Experience

In ihren choreographischen Arbeiten vermischt Sarah Keusch diverse Stile. Ihr Funky Jazz zeigt Elemente aus dem Modernen sowie aus dem Hip Hop und findet sich im rockigen Musikbereich wieder. Isolationen und schnelle präzise Bewegungen aus dem Hip Hop, Bodenelemente, sowie die weichen fliessenden Aspekte aus dem Modernen werden wie im Lyrical Jazz auf den Text choreographiert und vereinen sich so zu einem einzigartigen Stil. Durch gezielt aufgebaute Exercises werden die Schüler schrittweise an die geforderte Bewegungssprachen herangeführt. Beim Erarbeiten des Bewegungsmaterials werden zum einen Teil Bewegung vorgegeben und zum anderen Teil werden Bewegungen in Prozessen erarbeitet. Zu vorgegebenen Themen werden Aufgaben für eigene Bewegungsrecherche gestellt, um so eine eigene Bewegungssprache zu finden und zu realisieren. Ein wichtiger Bestandteil der Weiterbildung ist die Schulung der Präsenz, sowie das verhalten auf und hinter der Bühne.

Kontakt:

  • Sarah Keusch

  • 076 306 86 24

  • .(JavaScript must be enabled to view this email address)

  • www.quilla.ch

Sybille Koch

Modern

Sybille Koch bildete sich in der Schweiz in zeitgenössischem Tanz aus und erweiterte ihr Wissen in New York bei Jennifer Muller. Danach tanzte sie unter anderem in der Kompanie earthphish dance, Rigolo tanzendes Theater, 3 x 1 Tanzkompanie und als Solotänzerin im Swiss-Team in der Schweiz und in Deutschland. 2003 übernahm sie in Zusammenarbeit mit Beat Antenen (Moderator SF, DRS) die Showteamleitung des Swiss-Teams und führte in ihren Amtsjahren u. a. Projekte mit Philipp Egli vom Stadt-Theater St. Gallen durch. Als Co-Choreographin konnte Sybille Koch 2007 in Zusammenarbeit mit Isabel Gotzkowsky (New York) für die 1 x 3 Tanzkompanie und CDSP das Tanzstück „mittendurch” realisieren.

Modern Dance

Ausbildung zum/zur JazztanzlehrerIn

Durch ihre exzellenten Kenntnisse in der Jennifer Muller-Technik legt Sybille Koch in ihren Unterrichtsklassen grossen Wert auf die unterstützende Atmung in den Bewegungsabläufen und das Einsetzen gezielter Körperenergie für eine optimierende Bewegungsqualität. So unterrichtet sie seit 2002 ausdrucksstarke Phrasen voller Körperbewusstsein, Dynamik und Eleganz. Ihre Leidenschaft für diese schwungvolle Technik wurde durch ihr Schaffen als zeitgenössische Tänzerin erweitert und es kamen kraftvolle Bodenelemente sowie Duettarbeiten hinzu, welche sie gerne in ihren Klassen miteinfliessen lässt. Die sympathische Art mit der sie ihre Erfahrungen weitergibt, ihre Faszination zum Thema Körperbewusstsein und Liebe zum Tanz machen ihre Beliebtheit aus.

Modern Dance

Stage Experience

Auch in ihren Choreographien arbeitet Sybille Koch mit ihrem Wissen aus der Jennifer Muller-Technik, wodurch harmonische Bewegungsabläufe entstehen, welche fliessend, dynamisch, aber auch kraftvoll getanzt werden. Ihr Schaffen wird durch ihre Erfahrungen aus dem Partnering und Contact Improvisation beeinflusst. Basisarbeiten aus den Bereichen Partnering und Contact Improvisation werden im Weiterbildungsjahr Stage Experience unterrichtet und in ihre Choreographien miteinbezogen.

Kontakt:

  • Sybille Koch

  • 078 818 75 40

  • .(JavaScript must be enabled to view this email address)

Natalie Wagner

Jazz

Natalie Wagner ist Tänzerin, Choreographin und Lehrerin. Ihre Ausbildung begann sie an der Schweizerischen Ballettberufsschule Zürich, danach folgten zahlreiche Aus- und Weiterbildungen in Los Angeles, New York, Chicago, Rom und Paris. Für Produktionen am Stadttheater Solothurn / Biel, sowie für diverse Musicals und Firmenanlässe ist sie als Choreographin und/oder mit ihrer Company naway dance company, engagiert. Natalie Wagner unterrichtet seit 2001 an der Zürich-Tanz-Theater-Schule und bildet Nachwuchstalente zu professionellen Tänzerinnen / Tänzer aus und bietet Trainings für Profitänzer an. Seit Anfang 2007 hat Natalie Wagner die Leitung der Tanzabteilung der Tanzschule arena225 in Zürich übernommen und setzte alles daran den Tanz in der Schweiz zu fördern. Zurzeit studiert sie an der Zürcher Hochschule der Künste und wird 2011 den MAS (Maser of Advanced Studies) in Tanzpädagogik abschliessen.

Jazz

Ausbildung zum/zur JazztanzlehrerIn

Natalie Wagner`s Tanzstil ist Contemporary-Jazz. Mit ihrer klassischen Basis vermischt sie Modern-, Jazz und Hip Hop-Techniken. Durch fliessende Übergänge von schnellen harten zu lyrisch weichen Bewegungsformen verschmilzt sie die Musik mit dem Tanz und lässt die Melodie visuell erscheinen.

Jazz

Stage Experience

In der Weiterbildung Stage Experience arbeitet Natalie Wagner zum einen Teil mit vorgegebenen Formen und Bewegungsabläufen, zum anderen Teil werden Bewegungen durch Improvisationsaufgaben erarbeitet. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Choreographin und Tänzer entstehen kraftvollen Bildern die sich in der Musik vereinen.

Kontakt:

  • Natalie Wagner

  • 079 263 27 56

  • .(JavaScript must be enabled to view this email address)

  • www.naway.ch